Stadtbibliothek Bad Neuenahr-Ahrweiler

„35 Jahre Literatur und Kunst“

Die Idee zu einer Zusammenarbeit von Are Gilde und Stadtbibliothek entstand 1981
bei diversen Treffen von Bibliotheksleiterin Dipl.-Bibl. Elisabeth Feuser-Schwickert mit
Prof. Dr. Bernhard Kreutzberg anlässlich der Vorbereitung einer Ausstellung mit Schriften, Grafiken
und Objekten aus der Frühzeit des Heilbades. Kreutzberg war Präsident der Are Künstler Gilde.
Kein Wunder also, dass die Gespräche sich bald auch um zeitgenössische Kunst und
Künstler aus der Region drehten. Inspiriert vom Vorbild der Artotheken war man sich schnell
einig, dass eine Verbindung von Literatur und Kunst in der Stadtbibliothek eine Bereicherung wäre.
So entstand die Idee einer ständigen Kunstausstellung in der Stadtbibliothek.
Von der Idee zur Umsetzung war es allerdings noch ein langer Weg.
Die Are Gilde und dieStadtverwaltung als Bibliotheksträger mussten überzeugt
und die Bedingungen zur Realisierung geklärt werden.
1982 war es dann endlich soweit. Es wurde eine schriftliche Vereinbarung
über eine ständige Ausstellung in der Stadtbibliothek zwischen der Are Künstler Gilde e.V.
und derStadtverwaltung Bad Neuenahr-Ahrweiler getroffen,
die am 1. November 1982 in Kraft trat und bisheute Gültigkeit hat.
Zur feierlichen Eröffnung der ständigen Ausstellung am 15. Juli 1983 präsentierte die Gilde Werke
ihrer Mitglieder in einer Gemeinschaftsausstellung. Seither haben eine Vielzahl von Künstlern
in Einzel- und Gemeinschaftsausstellungen die Stadtbibliothek als Forum für Ihre Kunst genutzt und bereichert.
Im Jubiläumsjahr der Vereinbarung zeigt Are Gilde Mitglied Richard Kraus
von August bis Oktober
eine Auswahl seiner Werke.

 

Ortstermin bei Richard Kraus in seiner Ausstellung.
Von links: Robert Reuter, Frau Feuser-Schwickert und Eva-Maria Kreuter

 

 

 

 

 

 

Die Are Gilde

ist der älteste Kunstverein in Rheinland-Pfalz im Ahrtal