2017

Große Kunstausstellung im Thermal Badehaus in Bad Neuenahr,
10. Dezember 2017 bis 9. Januar 2018

 

„Streiflichter-Uferlichter“

 

Unter diesem Motto begann mit einer Vernissage unsere Ausstellung.
Sie zeigt eine Vielzahl von Kunstwerken der Malerei und Skulptur.
Das Thema „Licht“, angelehnt an die Uferlichter-Veranstaltung in Bad Neuenahr,
inspirierte die Künstlerinnen und Künstler
zu sehr unterschiedlichen, aber auch sehr kreativen Ideen.
Die eigenwilligen Auffassungen der Umsetzung mit ausdrucksstarken Öl- und Acrylarbeiten,
Zeichnungen, ausgeführt mit Tusche, Bleistift oder Graphit,
figurativ bis gegenstandslos, bestechen mit ihrer Professionalität.
Skulpturen von Dorle Schweiss, Horst Saul, Otto Kley und Pater Franz-Josef Ludwig SAC
runden die außerordentlich große Vielfalt der Kunstwerke ab.

 

 

*

„Martin Luther lässt grüßen“

Outdoor-Aktion in der Poststraße in Bad Neuenahr, Oktober 2017

Die Poststraße in der Bad Neuenahrer Fußgängerzone verwandelte sich im Oktober
durch sieben künstlerisch gestaltete Banner in eine Galerie.
Diese wiederum ist eine Hommage an die von Martin Luther eingeleitete Reformation.
Die großformatigen Plakatbanner bereiteten die Passanten einen Monat lang
auf ein ökumenisch gestaltetes Bürgerfest auf der Kurgartenbrücke vor,
das am 31. Oktober, anlässlich des Reformationstages,
unter dem Motto „Brückenschlag im Glauben.
Gemeinsam glauben-gemeinsam leben“, veranstaltet wurde

*

 

*

„Hommage an den Kalvarienberg“

Outdoor-Aktion mit 8 Bannern im Centrum von Ahrweiler mit Versteigerung der Exponate März bis Ende Juni

*

*

*

*

Themenausstellung „Fabelhaft“
in der Galerie im Wochenspiegel

Eine Zeitreise mit der Künstlerin Angelika Castelli

*

*

*

*

Themenausstellung „Freiheit und Toleranz“

Ehemalige Synagoge Ahrweiler 12. bis 19. März,
Im Rahmen der 2. Ahrweiler Freiheitswochen wurde deren Thematik aufgenommen.
Es entstand eine sehr abwechslungsreiche Bilderschau.

*

 

*

*

*

Johannes Friedrich Luxem: „Erinnerungen“

Die Gedächtnisausstellung von Johannes Friedrich Luxem war geprägt einmal durch
seine sehr ausdruckstarkrn Gemälden, aber auch von den beiden Rednern Björn Göppl und dem Sohn des Malers.

Verliebt in Eifeldörfer und ihre Geschichten,
fasziniert von Natur und Menschen, eingebunden in
Tradition und Kultur des Heimatraumes,
so hat Johannes Friedrich Luxem gelebt und gewirkt.
Er hat ein breites Werk geschaffen, in Wort und Bild.
Für die Are Gilde war er nicht nur ein ausdrucksstarker Maler,
sondern auch ein wortgewandter Autor und Redner.

*

*

*

Die Are Gilde

ist eine Vereinigung bildender Künstler im Ahrtal